Schienentherapie bei Schlafatmungsstörungen

Bei leichter bis mittelgradiger Schlafapnoe kann das Tragen einer Unterkiefer-Protrusionsschienen-Apparatur eine wirksame Alternative zur OSA-Maske darstellen.

Die Diagnose und Therapieempfehlung für eine Unterkiefer-Protrusionsschiene erfolgt nach einer Untersuchung im Schlaflabor durch ärztliche Verordnung.

Liegt lediglich ein Schnarchen vor, kann durch das nächtliche Tragen einer Unterkiefer-Protrusionsschiene wieder Ruhe einkehren. Auch hier ist eine ärztliche Abklärung vorab erforderlich.

Die in unserer Praxis angewendeten Unterkieferprotrusionsschienen werden nach Abdrucknahme und Bißregistrierung individuell in einem dafür zertifizierten Labor hergestellt.